Bodenstaubsauger Vergleich 2017 – Was müssen Sie beim Kauf berücksichtigen?

Bodenstaubsauger VergleichWenn Sie einen neuen Bodenstaubsauger kaufen möchten, schauen Sie sicherlich zuerst auf die Optik des Bodenstaubsaugers. Aber dies ist nicht das wichtigste Kriterium. Es gibt zahlreiche Grundvoraussetzungen, die Sie in eine Kaufentscheidung einfließen lassen sollten.

Bei der Saugleistung sollten Sie weniger Ihr Augenmerk auf die Wattzahl richten, sondern auf die Reinigungsklassen. Für den Hausgebrauch ist mindestens die Reinigungsklasse C für Teppich & Hartboden empfehlenswert.

Das Kabel ist ein weiterer Faktor. Saugen Sie erstmals mit dem neuen Bodensauger und stellen fest, der Aktionsradius ist wegen dem Kabel zu gering und ein ständiges Wechseln der Steckdose kostet Nerven und Zeit. Für Ihre arbeiten sollte ein Aktionsradius von wenigstens 10 Meter vorhanden sein.

Ein weiteres Augenmerk ist der Geräuschpegel. Tatsächlich sind Staubsauger auf dem Markt, die noch eine sehr extreme Lärmbelästigung darstellen. Dies wurde bereits im Bodenstaubsauger Vergleich nachgewiesen. Keinesfalls besitzen Bodenstaubsauger mit einer hohen Saugkraft einen gesteigerten Lärmpegel. Berücksichtigen Sie die vom Hersteller angegebenen dB Angaben.

Einfluss auf die Entscheidung, den Bodenstaubsauger zu kaufen, geht vom Zubehör aus. Zur Basisausstattung eines Saugers zählen unterschiedliche Aufsätze, z.B. Polsterdüse, Fugendüse, Saugpinsel und eventuell eine Hartbodendüse.

Eine persönliche Entscheidung betrifft das Modell. Wünschen Sie einen Bodenstaubsauger mit oder ohne Beutel oder vielleicht einen Saugroboter. Sie müssen letztlich entscheiden, welcher Bodenstaubsauger tatsächlich auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt ist.

Einfaches Handling und Bedienung sind Voraussetzung

Eine einfache, bequeme Handhabung ist das Non plus Ultra bei einem neuen Bodenstaubsauger. Die beste Saugperformance ist zwecklos, wenn Sie keine Arbeitserleichterung beim Saugen erhalten. Der Bodenstaubsauger Vergleich verrät, ein guter Bodenstaubsauger muss über einen ergonomischen Griff, mit dem Sie alle bedeutenden Einstellungen vornehmen können und eine Arbeitsweise vorweisen, die Ihre Gesundheit fördert und Ihren Rücken schont. Ein verstellbares Teleskoprohr, welches Sie auf Ihre eigene Körpergröße abstimmen und verstellen können, runden das Handling ab.

Weitere Voraussetzungen sind geräuscharme und leicht bewegliche Rollen sowie ein durch die entsprechende Kabellänge gewährleisteter großer Aktionsradius. Dadurch entfällt für Sie das lästige Umstecken bei Steckdosen. Sie sollen den Staubsauger auch bei Bedarf transportieren können. Deswegen sollte das Zubehör einfach zu verstauen sein, der Bodenstaubsauger über ein leichtes Gewicht verfügen und nicht zu klobig sein. Wenn Sie einen Bodenstaubsauger im Internet selektieren, sollten Sie vorab einen Blick in den Bodenstaubsauger Vergleich sowie Rezensionen der Kunden werfen.

Persönliches Wohnumfeld und persönliche Wünsche einkalkulieren

Funktionsweise des SaugersDie von Ihnen zu reinigende Wohnfläche sollten Sie bei der Kaufentscheidung mit integrieren. Besitzen Sie eine kleine Wohnung, ist ein kleiner Bodenstaubsauger ausreichend und benötigt zudem weniger Platz. Ein großer Bodenstaubsauger mit 4 Liter Staubvolumen ist für ein Einfamilienhaus mit unterschiedlichen Bodenbelägen geeignet. Diese Art von Staubsauger sind prädestiniert zum Saugen von Teppichböden, Parkett und Fliesen. Durch die praktische Regulierung der Watt- und Saugleistung können Sie dadurch Möbel und Gardinen saugen. Ob Sie sich letztlich für einen Bodenstaubsauger ohne Beutel entscheiden, ist von Ihrem Geschmack abhängig.

Die neue EU-Verordnung zu Staubsaugern

Dieses Regelwerk beschreibt Richtlinien, die eine Reduzierung des Stromverbrauchs bei Staubsaugern vorsehen. Die Leistung bei Staubsaugern darf höchstens nur noch 1600 Watt aufweisen. In dieser Richtlinie ist zudem die Mindesthaltbarkeit der Staubsaugermotoren auf 500 Arbeitsstunden festgelegt. In dieser Verordnung sind Saugroboter, Staubsauger mit Akkubetrieb, Industriestaubsauger, Nasssauger und Bohnermaschinen nicht inbegriffen.

Filterleistung und Lautstärke

Die Filterleistung sollte von Ihnen ein besonderes Augenmerk erhalten. Wird durch die Abluft aufgesaugter Schmutz wieder in den Wohnraum verteilt, werden Ihre Atemwege in Mitleidenschaft gezogen und stellen insbesondere für Allergiker eine große Belastung dar. Bei einer Allergie sollten Sie ein Modell mit Staub Emissionsklasse A wählen. Das Gehäuse des Bodenstaubsaugers muss sehr dicht sein und seine Konzeption sollte ebenfalls Geräusche aufnehmen. Dadurch bleiben Staub und Schmutz im Gehäuseinneren und erhalten wie beim Bodenstaubsauger Vergleich, ein minimales Geräusch während des Betriebsvorganges. Möchten Sie Ihren Saugvorgang zu außergewöhnlichen Zeiten starten, sind leise und geräuscharme Modelle mit weniger als 70 dB perfekt.

Welche Staubsaugerarten werden angeboten?

Das Internet offeriert eine große Vielzahl an Modellen und die Selektion ist schwieriger, als ursprünglich angenommen. Für die Vereinfachung halten Sie sich einfach an Ihre individuellen Begebenheiten und Erfordernissen. Beutelstaubsauger sind klassische altbewährte Modelle. Das Problem bei diesen Modellen ist der permanente Nachkauf von Staubsaugerbeuteln. Beutellose Staubsauger arbeiten ohne Filter und der hohe Preis wirkt eher abschreckend. Bodenstaubsauger sind die am meisten verwendeten Modelle in Deutschland. Sie sind mit allem ausgerüstet und Sie können damit mühelos saugen. Ein Nachteil ist der benötigte Stauraum, wenn Sie den Sauger nicht benötigen. Er fordert einigen Platz. Seit mehreren Jahren halten Saugroboter mit großer Beliebtheit Einzug in unsere Haushalte. Zur Zeit fehlt es diesen Geräten an der entsprechenden abgestimmten Technik.

Wie teuer darf ein guter Bodenstaubsauger sein?

Bodenstaubsauger VergleichDie Preisdifferenz verfügt über eine große Bandbreite, wie der Staubsauger Vergleich ergab. Dabei ist die Palette an unterschiedlichen Bauarten und Produzenten ebenfalls breit gefächert. Beim Bodenstaubsauger Vergleich wurde deutlich, dass Sie bereits gute Geräte unter 100 Euro erwerben können. Wenn Sie ein wenig Geld mehr ausgeben, erhalten Sie auch einen qualitativ besseren Bodenstaubsauger. Hier hilft ein Bodenstaubsauger Vergleicht. Es empfiehlt sich auf jeden Fall, bekannte Markenhersteller, z.B. Siemens, Miele, Philips, AEG usw. in Ihre Wahl mit einzubeziehen.

Bei Markenherstellern ist die Verarbeitung, Qualität und Saugleistung deutlich besser. Im Handel werden Sie eventuell nicht so einfach Zubehör, u.a. Beutel, Bürsten und Düsen für No-Name-Produkte finden. Sie kaufen auch nicht täglich einen Staubsauger, sondern Ihr neues Gerät soll jahrelang als zuverlässiger Partner seiner Arbeit nachgehen. Beim Kauf eines Bodenstaubsauger sollte keinesfalls der Preis die Kaufentscheidung beeinflussen.

Verfügen Sie über ein begrenztes Budget, werden immer öfter Sonderangebote platziert. Alternativ selektieren Sie ein Modell der letzten Serie. Sie sollten berücksichtigen, das beutellose Staubsauger in der Anschaffung etwas teurer sind, aber durch die nicht vorhandenen und nicht benötigten Staubsaugerbeutel ist der Bodenstaubsauger im Unterhalt preiswerter. Einen Preisvergleich zwischen dem Handel und Internet sollten Sie unbedingt durchführen. Im Regelfall ist der Online-Kauf preiswerter und die Lieferung in den meisten Fällen gratis.